…allerdings würde ich ganz gern mal einen ganzen Tag mit George Clooney blaumachen. 🙂

Liebe Beate,

danke für Deine Unterstützung bei meinem Herzensprojekt „Blaumachen statt Burnout“. – Herzlichen Dank für Deine erfolgreiche PR-Unterstützung in den letzten Monaten in den Print-Medien. Die Zusammenarbeit mit Dir hat mir viel Freude gemacht, vor allem, wenn Du mich bei meinen Visionen wieder auf den Boden der Tatsachen geholt hast :). – Mittlerweile haben wir uns auch privat vernetzt und tauschen uns ‚mal einer Tasse Kaffee aus oder gehen gerne zusammen in die Oper. Auch ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Herzensprojekten!

Alles Liebe,
Ulrike

Wer ist mein heutiger Gast?

Ich bin Beate Werthschulte, PR-Beraterin und Redakteurin aus Düsseldorf. Das Spannendste an meiner Arbeit ist, dass ich immer wieder interessante Menschen kennenlerne und mit einigen auch über das Berufliche hinaus verbunden bleibe, so auch mit Ulrike Zecher. Ich freue mich sehr auf dieses Interview.

Was verbindest Du mit dem Begriff „Blaumachen“?

Blaumachen bedeutet für mich seit ich selbstständig bin, einmal ein paar Tage nicht zu arbeiten und auch meine Emails nicht zu checken, sondern einfach nur zu tun, wozu ich Lust habe. Sei es nun laufen gehen oder ein gutes Buch lesen oder mit meiner besten Freundin bei einer guten Flasche Wein klönen.

Wie sieht für Dich der vollkommene Tag zum Blaumachen aus?

Sonnenschein, blauer Himmel, 20 Grad, erstmal ein Stündchen laufen, später ausgiebig frühstücken, vielleicht mit Champagner und dann einfach die Sonne genießen.

Welches Werk (Kunst, Musik, Tanz, Literatur) symbolisiert für Dich die Farbe Blau?

Obwohl ich Operetten eigentlich gar nicht mag (ich bin eher Opernfan), fällt mir ganz spontan die Operette „Maske in Blau“ ein.

Welches Lebensgefühl verbindest Du mit der Farbe Blau?

Da ich sofort an blauen Himmel und blaues Meer, also Urlaub, denken muss, ist das Lebensgefühl fröhlich und entspannt.

Wer ist Dein Lieblingsheld im Blaumachen?

Da fällt mir leider niemand ein; allerdings würde ich ganz gern mal einen ganzen Tag mit George Clooney blaumachen. 🙂

Wer ist Deine Lieblingsheldin im Blaumachen?

Eine gute Bekannte von mir, die bereits in Rente ist und diese neue Freiheit ganz großartig nutzt, sie hat nämlich angefangen zu studieren.

Was ist Deine Lieblingsbekleidung beim Blaumachen?

Jeans, T-Shirt, Turnschuhe

Wo ist Dein Lieblingsort zum Blaumachen?

Irgendwo am Meer, wo die Sonne scheint und ich stundenlang am Strand spazieren gehen kann.

Wie passt für Dich Blaumachen und Business zusammen?

Ich versuche, mir immer mal wieder kleine Auszeiten zum Blaumachen zu gönnen. Wenn zum Beispiel an einem Wochentag das Wetter zum Laufen oder Spazierengehen einlädt, dann mache ich das. Dafür arbeite ich dann vielleicht am Wochenende, wenn es regnet. Diese Freiheit nehme ich mir, seit ich selbstständig bin.

Dein glücklichster Moment beim Blaumachen?

Der erste Moment des Blaumachens, wenn ich die nächsten Stunden oder vielleicht sogar Tage noch vor mir habe.

Wie schnell kannst Du Deinen Koffer packen, wenn Du spontan eine Fahrt ins Blaue machst?

10 Minuten

Was oder wer muss auf jeden Fall mit ins Gepäck?

Ein spannender Krimi, möglichst aus Skandinavien

Welches Märchen fällt Dir beim Blaumachen ein?

Dornröschen – es nimmt eine 100-jährige Auszeit und schläft 🙂

Wenn Du an Deine Zukunft denken, was siehst Du gerade am Horizont?

Wenn ich an die nähere Zukunft denke, dann zunächst mal Erfolg mit den beiden Magazinen, daran glaube ich ganz fest. In der weiteren Zukunft sehe ich ein kleines Haus in der Toskana, das mir gehört – dort verbringe ich dann einen großen Teil des Jahres und mache blau …

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.