Ja, ich nehme mein I-Phone mit, aber ich bin die Bestimmerin 🙂
Ulrike Zecher

13 Blaumacher-Fragen

Lachen. Leichtigkeit. Lust auf Arbeit.

Bild 2Wer ist mein heutiger Gast?
Meine Name ist Ulrike Zecher. In meiner Freizeit bin ich eine Genusswanderin mit Coaching-Gen. Auf dem Berg wird dann auch nicht mehr getwittert…
Ich liebe es, mit meiner Arbeit als Emotionsberaterin, Coach und Bloggern, Menschen täglich wachsen zu sehen. Ich habe einen akademischen Grad und könnte sogar meinen Namen tanzen.
Seit 2009 habe ich das Schreiben im Netz entdeckt und bin begeistert, wie das Schreiben Klarheit auch in andere Bereiche bringt…

1. Was verbindest Du spontan mit dem Begriff Blaumachen?

Nix-Tun. Ohne Plan. Spontan sein. Stillsitzen. Reisen. Menschen begegnen. Träumen. Unsinn machen. Sich spüren.

2. Wie sieht für Dich der vollkommene Tag zum Blaumachen aus?

Im Sommer um 06.00 Uhr aufstehen. Beim Laufen oder beim Aqua-Jogging die Sonne, den Wind auf der Haut fühlen und den Sommer riechen. Dann lecker ausgiebig frühstücken: kleines Croissant, Bircher Müsli, Schwarzbrot mit Rührei, 1 Cappuccino, 1 grüner Tee – vielleicht noch einen Cremant Rose. Dabei etwas Lesen. Und sich dann von der Muse küssen lassen…

3. Welches Werk (Kunst, Musik, Tanz, Literatur) symbolisiert für Dich die Farbe Blau?

Ich liebe die Klassiker: wie „La Grenouillére“ von Pierre-Auguste Renoir,  „Sonntagsspaziergang“ von Carl Spitzweg, Der Wanderer über dem Nebelmeer von Caspar David Friedrich.

4. Welches Lebensgefühl verbindest Du mit der Farbe Blau?

In jeder Hinsicht Leichtigkeit und die Unendlichkeit des Augenblicks.

5. Wer ist Dein Lieblingsheld/Deine Lieblngsheldin im Blaumachen?

Michel aus Lönneberga und Pippi Langstrumpf. Mit beiden kann man so gut Unsinn machen und viel Spaß haben.

6. Was ist Deine Lieblingsbekleidung beim Blaumachen?

Im Sommer weiß und türkis. Im Winter alles, was gut wärmt und sich kuschelig anfühlt.

7. Wo ist Dein Lieblingsort zum Blaumachen?

Kurz vorm Gipfelkreuz die nächste Hütte in Südtirol ansteuern. Dann mindestens 2 Stunden bei Kaiserschmarrn in der Sonne sitzen. Im Winter landunter auf der Hallig Langeneß und komplett von der Welt abgeschnitten sein. Stille auf den Ohren in meinem Lieblingskloster Kornelmünster in Aachen. In jedem schönen Cafe der Welt mit einem Espresso und einer kleinen Süßigkeit.

8. Wie passt für Dich Blaumachen und Business zusammen?

Regelmäßige Pausen tun mir einfach gut und stärken mein Business, indem ich neue Energie, Kraft und Inspiration tanke.

9. Dein glücklichster Moment beim Blaumachen?

Im buddhistischen Sinne: das Eins-Sein mit sich und der Welt. Dann, wenn jegliche Trennung aufgehoben ist.

10. Was oder wer muss auf jeden Fall bei einer Fahrt ins Blaue mit ins Gepäck?

Bei längeren Reisen mein grüner Samsonite-Koffer. Bei Tagesreisen mein Rucksack. Auf jeden Fall mein Lieblingsduft und eine Körpercreme – am besten in Mini-Mini-Reisegröße. Mein I-Phone für Fotos. Beim Rucksack packen liebe ich die Reduktion und Dinge nicht mitzunehmen.

11. Macht Dein I-Phone, Dein I-Pad dann auch blau?

Ja, ich nehme mein I-Phone mit, aber ich bin die Bestimmerin 🙂

12. Welche Anekdote, Geschichte oder Märchen fällt Dir zum Blaumachen ein?

Die Anekdote zur Senkung der Arbeitsmoral“ von Heinrich Böll.

13. Was ist Dein ultimativer Blaumacher-Tipp für eine kurze Pause?

Bewusst Ausatmen. Aufstehen. Aus dem Fenster schauen. Ein Lied singen. Den eigenen Namen tanzen. Zum Briefkasten gehen. Ein Espresso im Kiez trinken…Wenn es ganz schnell gehen soll, am besten alles gleichzeitig 🙂

Vielen Dank Frau Zecher, dass Sie mit Ihren Antworten mein Herzensprojekt unterstützen.

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.