Sorry, wieder ein „Papa“-Moment: Wenn ein kleiner Mensch in meinen Armen einschläft.
Es gibt nichts Schöneres.

13 Blaumacher-Fragen
Lachen. Leichtigkeit. Lust auf Arbeit.

Blaumachen_Parkscheibe_800Frank Katzer.
Vormaliger Tonstudiobetreiber und Möchtegern-Musikproduzent. Fest mit dem Internet verbunden seit 1997.

Ehemaliger Pixelschubser (=Webdesigner) und jetzt viel lieber Berater zum Thema Online Marketing.
Mehrwertliefernder Blogger.
Ach so: absolut begeistert vom Internet, welches doch noch so sehr in den Kinderschuhen steckt. Es fängt alles erst an.

1. Was verbindest Du spontan mit dem Begriff Blaumachen?

In den letzten Jahren viel zu wenig. Blaumachen ist für mich im Moment mit unseren Hunden spazierengehen (und dabei Podcasts hören, was ja dann wieder weniger Baumachen, aber immer sehr inspirierend ist) und mit unserem 3jährigen spielen und die Zeit zu vergessen.

2. Wie sieht für Dich der vollkommene Tag zum Blaumachen aus?

Lange im Café zum Brunchen sitzen und den Kleinen in der Kinderspielecke toben sehen…
Danach einkaufen. Ich kaufe gerne ein. Meist mehr als gut ist.

3. Welches Werk (Kunst, Musik, Tanz, Literatur) symbolisiert für Dich die
Farbe Blau?

Für Kunst, Tanz und Literatur interessiere ich mich nicht. Für Musik dafür um ein Vielfaches. Aber blau… blau ist für mich irgendwie gar nicht besetzt.
Vielleicht bin ich einfach das glatte Gegenteil zu einem Synästhetiker.
Zumindest ist mir nicht bewusst, dass Farben in meinem Leben eine Rolle spielen. Was nicht heisst, dass knallrote Wandbemalung bei mir zu Hause keine Folgeschäden hinterlassen würde 🙂

4. Welches Lebensgefühl verbindest Du mit der Farbe Blau?

Es fällt mir schwer der Farbe blau etwas in Richtung Lebensgefühl zuzuordnen.

5. Wer ist Dein Lieblingsheld/Deine Lieblngsheldin im Blaumachen?

Jemand, der entspannt und ohne an eine To-Do-Liste denken zu müssen in der Fußgängerzone sitzt und die Menschen in ihrer Hektik beobachtet. Das sind meine großen Vorbilder ohne Namen.

6. Was ist Deine Lieblingsbekleidung beim Blaumachen?

Eine völlig unpassend zerissene Jeans und T-Shirt. Auch wenn es Zeiten gab, wo mir das besser gestanden hat. Das ist mir dann aber schnuppe.

7. Wo ist Dein Lieblingsort zum Blaumachen?

Ich würde gerne sagen: Kraftorte in der Natur. Die Realität: Schöne Cafés in der Innenstadt.

8. Wie passt für Dich Blaumachen und Business zusammen?

Die besten Ideen habe ich, wenn ich nicht angestrengt über mein Business nachdenke. Ich halte das Blaumachen für massiv unterbewertet bzgl. Steigerung der Produktivität.

9. Dein glücklichster Moment beim Blaumachen?

Sorry, wieder ein „Papa“-Moment: Wenn ein kleiner Mensch in meinen Armen einschläft. Es gibt nichts Schöneres.

10. Was oder wer muss auf jeden Fall bei einer Fahrt ins Blaue mit ins Gepäck?

Alles, was mir zumindest das Gefühlt gibt doch irgendwie online zu sein. Auch wenn ich es nicht nutze. Aber: fast alle Formen von piependen oder vibrierenden Benachrichtigung sind bei mir ausgeschaltet.

11. Macht Dein I-Phone, Dein I-Pad dann auch blau?

siehe Frage 10.

12. Welche Anekdote, Geschichte oder Märchen fällt Dir zum Blaumachen ein?

Ich bin ganz furchtbar im aufgefordert „Einfallenlassen“.

13. Was ist Dein ultimativer Blaumacher-Tipp für eine kurze Pause?

Weg vom Arbeitsplatz. Nicht ans Telefon gehen auch wenn es klingelt. Frische Luft einatmen. Nicht ultimativ, aber sicher die Basis für eine gute Pause.

P.S. Sohnemann im Arm, mit Mehrwert bloggen und glücklich im Cafe sitzen? Wie das geht, zeigt Euch Frank in seinen Lieblingscafes in Fulda: http://www.ideal-fulda.de/ und auch http://www.cafe-glueck-fulda.com/

 

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teile es mit Deinen Freunden!