Ich habe lange versucht einen Job zu lieben, den ich nicht liebe. Heute tue ich das, was ich wirklich will: schreiben. Ich denke, dass Menschen öfter auf ihre Leidenschaft hören sollten. Aber auch eine Leidenschaft, die man zum Beruf macht, ist harte Arbeit. Schreiben ist harte Arbeit – aber es macht Spaß.

Mehr Pausen, mehr Spaß im Job. Ulrike Zecher interviewt Selbständige und Unternehmer, wie sie im Job Stress bewältigen und sich entspannen. Mein heutiger Gast ist:

Walter Epp ist Freelance-Autor, Blogger und Vater. Wenn er nicht gerade schreibt, dann engagiert er sich in seiner Gemeinde oder ist mit seiner Familie unterwegs – und ist dann auch nicht erreichbar.

13 Blaumacher-Fragen
Lachen. Leichtigkeit. Lust auf Arbeit.

1. Was verbindest Du spontan mit dem Begriff Blaumachen?

Schule schwänzen. Allerdings war ich seit Ewigkeiten nicht mehr in der Schule. Heute heißt das wohl: den Tag so gestalten, wie ich das möchte.

2. Wie sieht für Dich der vollkommene Tag zum Blaumachen aus?

Der beste Tag ist heute. Gestern ist vorbei und morgen kann ich nicht beeinflussen.

3. Welches Werk (Kunst, Musik, Tanz, Literatur) symbolisiert für Dich die Farbe Blau?

Pffff, schwierige Frage. Ich denke gerade an „Catch me if you can“ mit Leanordo DiCaprio, der das blaue vom Himmel gelogen hat.

4. Welches Lebensgefühl verbindest Du mit der Farbe Blau?

Freiheit. Nicht umsonst denke ich, ist der Himmel blau.

5. Wer ist Dein Lieblingsheld/Deine Lieblngsheldin im Blaumachen?

Tim Ferriss mit seiner „Vier-Stunden-Woche“. Ich versuche immerhin auf eine drei Tage Woche zu kommen.

6. Was ist Deine Lieblingsbekleidung beim Blaumachen?

Saubere Socken und bequeme Schuhe. Alles andere ist egal.

7. Wo ist Dein Lieblingsort zum Blaumachen?

An der frischen Luft – mit einem Volleyballnetz und einem brutzelnden Grill.

8. Wie passt für Dich Blaumachen und Business zusammen?

Ich habe lange versucht einen Job zu lieben, den ich nicht liebe. Heute tue ich das, was ich wirklich will: schreiben. Ich denke, dass Menschen öfter auf ihre Leidenschaft hören sollten. Aber auch eine Leidenschaft, die man zum Beruf macht, ist harte Arbeit. Schreiben ist harte Arbeit – aber es macht Spaß.

9. Dein glücklichster Moment beim Blaumachen?

Freiheit. Wenn ich nicht reden, nicht aufstehen und nirgendswo hin muss. Die Freiheit der zu sein, der ich bin.

10. Was oder wer muss auf jeden Fall bei einer Fahrt ins Blaue mit ins Gepäck?

Walter Epp privat

Walter Epp privat

Meine Familie, wobei ich noch nach einem Koffer suche, der groß genug ist. Meine Frau und meine Tochter sind meine besten Freunde. Und ich bin ihr größter Fan.

11. Macht Dein I-Phone, Dein I-Pad dann auch blau?

Ich habe eine wichtige Regel: Mache alles zu 100 Prozent. Das gilt für den Sport wie für die Familie. Wenn ich also mit meiner Frau bin, bleibt das Handy aus. Wer mich erreichen will, hat Pech gehabt.

12. Welche Anekdote, Geschichte oder Märchen fällt Dir zum Blaumachen ein?

Ich war in der Schule eine Art „Streber“ und hatte immer Angst blau zu machen. Einmal hatte ich mich dann doch dazu überwunden, um nicht zum Kunstunterricht zu gehen, weil mein Bild noch nicht fertig war. Ich habe dann blau gemacht, um zuhause mein Bild fertig zu malen. Wenn ich so zurückblicke merke ich, wie ängstlich ich damals war.

13. Was ist Dein ultimativer Blaumacher-Tipp für Pausen im Job?

Zeit muss man sich nehmen. Alle wollen deine Zeit, aber du bestimmst, wem du sie gibst. Jeder hat 24 Stunden, doch es gibt Menschen, die ständig meckern, dass sie keine Zeit haben. Zeit haben alle gleich, doch einige leben das Leben der anderen und haben kein eigenes. Wenn man nicht sein Leben formt, dann tun es andere für dich.

Lieber Walter,
danke für deine spannenden und ehrlichen Antworten hier in meinem Blog. Ja, du hast sooo recht: viel mehr Menschen sollten öfter auf ihre Leidenschaft hören. Hey, das mache ich ja auch gerade.

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teile es mit Deinen Freunden!