Da wo Pferde stehen.

Liebe Bettina Pfeiffer,

danke für Ihre Unterstützung bei meinem Herzensprojekt „Blaumachen statt Burnout“.
Seit einem halben Jahr begleite ich Sie auf Ihrem Weg der persönlichen und beruflichen Neuorientierung.
Sie sind eine Wunschklientin. Warum? In unserer gemeinsamen Coachingarbeit kombinieren wir gegenseitige Wertschätzung mit Tiefe und Humor.
Und das, obwohl ich Angst vor Pferden habe 🙂

Herzlichen Dank,

Ulrike Zecher

Wer ist mein heutiger Gast?

Mein Name ist Bettina Pfeiffer, ich bin Einkäuferin für Dienstleistungen und Investitionen. Nachdem mir in den letzten Jahren mehrfach meine Arbeitsstelle unverschuldet abhanden gekommen ist und auch so manches Privates sich nicht nach meinen Vorstellungen entwickelte, nahm ich die letzten Monate eine Auszeit. Ziel dieser Ruhephase sollte es sein, den Weg der Selbsterkenntnis und Entwicklung zu analysieren und deutlich verlangsamt zu lauschen, was tief in mir geschieht und lange nicht beachtet wurde. Mit Frau Zecher habe ich den passenden Menschen gefunden, der mich auf diesem Weg begleitet.

Was verbinden Sie mit dem Begriff „Blaumachen“?

Natürlich meine Schulzeit, aber auch etwas, was getan werden sollte, einfach einmal nicht zu tun.

Wie sieht für Sie der vollkommene Tag zum Blaumachen aus?

Es ist warm, die Landschaft ist grün und saftig, der Himmel blau bis heiter. Auf den Koppeln um mich herum stehen Pferde, die irgendwann gesattelt werden, um die Natur zu erkunden. Zwischendurch wird im Wald oder auf einer Wiese abgestiegen.

Aus den Satteltaschen gibt es etwas zu Essen und zu Trinken, die Pferde stehen grasend daneben. Bei einbrechender Dunkelheit finden die Pferde den Weg nach Hause und der Reiter den Weg zum Lagerfeuer mit Blick in den Abendhimmel.

Welches Werk (Kunst, Musik, Tanz, Literatur) symbolisiert für Sie die Farbe Blau?

Der Eifelturm wegen der Höhe, der Weite des Blickes und des Windes, der einen umweht. Jedes gute Buch meist Krimi oder Roman.

Welches Lebensgefühl verbinden Sie mit der Farbe Blau?

Klarheit, Stärke und Freiheit, wenn ich an Meer und Himmel denke.

Wer ist Ihr Lieblingsheld im Blaumachen?

Der Malboro-Cowboy

Wer ist Ihre Lieblingsheldin im Blaumachen?

Claire aus der TV Serie Mcloeds-Töchter

Was ist Ihre Lieblingsbekleidung beim Blaumachen?

Jeans, T-Shirt, Pullover mit und ohne Cowboyhut, Sportschuhe

Wo ist Ihr Lieblingsort zum Blaumachen?

Da wo Pferde stehen.

Wie passt für Sie Blaumachen und Business zusammen?

Blaumachen entsteht, wenn ich das Business einfach mal sein lasse, etwas nicht tue, obwohl es gerade ansteht. Da hilft schon ein Blick aus dem Fenster oder eine kleine Atemmeditation und schon habe ich Blaumachen im Kopf anstatt meine Arbeit.

Ihr glücklichster Moment beim Blaumachen?

Das Bewusstsein, dass ich Blaumache, genieße ich am meisten.

Wie schnell können Sie Ihren Koffer packen, wenn Sie spontan eine Fahrt ins Blaue machen?

In 10 Minuten

Was oder wer muss auf jeden Fall mit ins Gepäck?

Ein gutes Buch (Krimi oder Roman), eine Jeans und ein Notizbuch

Welches Märchen fällt Ihnen beim Blaumachen ein?

Dornröschen – nimmt gleich 100 Jahre eine Auszeit

Wenn Sie an Ihre Zukunft denken, was sehen Sie gerade am Horizont?

Ein Haus mit Kamin, Pferde auf einer Wiese, Ruhe und Stille, eine Tätigkeit, die mich erfüllt und zufrieden macht in einem Umfeld, das freundlich, angenehm und hell ist.

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teile es mit Deinen Freunden!