Negative Gedanken belasten dein Personal Branding wie eine fettige Schweinshaxe den Darm. Ungefähr 60.000 Gedanken brausen jeden Tag durch unser Gehirn. Nur 3 Prozent davon sind hilfreiche und gute Gedanken. Die restlichen 97 Prozent sind entweder negative oder unbedeutende Gedanken:

Ich bin nicht genug.
Das ist nicht perfekt.
Das steht mir nicht zu.
Das kann ich nicht.
Das macht man so nicht.
Dafür bin ich zu blöd, zu jung, zu alt …

Wenn du permanent schlecht über dich denkst oder redest, sinkt dein Selbstwertgefühl und du sabotierst deine Handlungen. Gäbe es bereits in der Grundschule ein Unterrichtsfach namens „Glück“ würde der Lehrer folgende Formel an die Tafel schreiben.


Schlechter Gedanke + geringes Selbstwertgefühl = keine Handlung

Aber was ist dieses Selbstwertgefühl überhaupt? Nach meinen Erfahrungen bedeutet ein gesundes Selbstbewusstsein, dass Menschen daran glauben, dass sie durch ihre Handlungen sich selbst und ihre Umwelt verändern können. Diese Einstellung spiegelt sich in folgenden Aspekten wieder:

  • Du liebst deine Stärken und vor allem deine Schwächen.
  • Du setzt dir Ziele außerhalb deiner Komfortzone und erreichst sie in deinem Tempo.
  • Du bleibst an deinen Zielen dran.
  • Du kannst Gefühle wie Angst, Neid, Trauer, Wut regulieren.
  • Du kannst Hilfe und Komplimente gut annehmen.
  • Du glaubst daran, dass du dich selbst verändern kannst.

Achtung, bevor du jetzt aus diesen Punkten eine Challenge machst, das Training des Selbstbewusstsein ist ein ständiger Prozeß. Daher möchte ich dir heute eine sanfte Selbstcoaching-Methode vorstellen, die du mindestens 33 Tage jeden Morgen ausprobierst.
Okay, du bist bereit. Du glaubst daran, dass du dich selbst in angemessenen Schritten verändern kannst.
Wir nutzen dabei die Methode „Transformation durch Achtsamkeit“. Allein durch das achtsame Beobachten veränderst du in kleinen Schritten dein Selbstwertgefühl. Verstärkt wird die Tranformation duch eine Mini-Meditation und eine konkrete Handlung für deine Ziele.

Fünf Schritte für ein selbstbewusstes Personal Branding

1. Wie schätze ich heute meinen Selbstwert ein?


Datum Selbstwert Mini-Medation Mini-Handlung
01.01. 5 Unruhe Herrn Müller anrufen

Von 1 = sehr gering bis 10 = super gut

In der obigen Tabelle trägst du das Datum ein und schätzt auf einer Skala von 1 bis 10 dein Selbstwertgefühl, wobei die 1 für ein sehr geringes und die 10 für ein gesundes Selbstwertgefühl steht. Bitte triff die Entscheidung spielerisch aus dem Bauch heraus.

2. Die Mini-Meditation

Als zweiten Schritt machst du eine Mini-Meditation, um dich zu entspannen und dich besser kennenzulernen. Beantworte danach folgende Fragen:

  • Was ist mir aufgefallen?
  • Was hat mich überrascht?

3. Mini-Handlung

Überlege beim dritten Schritt, welche konkreten Handlungen dein Personal Branding heute stärken? Zum Beispiel ein wichtiges Telefongespräch, ein neues Angebot, eine bewusste Pause, deine Buchhaltung machen usw. ….

  • Handlung 1
  • Handlung 2
  • Handlung 3

4. Vierter Schritt

Entscheide dich jetzt für eine Handlung, die du in den nächsten 4 Stunden umsetzt.

5. Durchhalten

Mache diese Detox-Kur 33 Tage. Nachdem du insgesamt 33 Handlungen erfolgreich durchgeführt hast, die dich deinem persönlichen Ziel näher bringen, wirst du folgende Erfahrung machen. Jede Handlung stärkt dein Selbstwertgefühl.


wichtige Handlung = guter Gedanke + mehr Selbstwertgefühl

Ich wünsche dir gutes Gelingen bei der Umsetzung und viel Freude dabei!

Ja, ich will selbstbewusster werden!
The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.

Pin It on Pinterest

Share This

Bitte weitersagen!

Teile es mit Deinen Freunden!