Dies ist mein Beitrag zur Advents-Blogparade von Heide Liebmann.

Was passiert, wenn deine Personal Brand aufgrund einer Krise ins Straucheln gerät? Sich ekelige dunkelbraune Dellen auf dem Logo abzeichnen und deine Marke sofort – wie eine schrumpelige Banane – aus dem Regal genommen werden muss …
Gott sei Dank, sind Selbstständige ja keine Bananen, sondern Menschen, die Schwierigkeiten oder Krisen grundsätzlich meistern.

Krisen sind Erwartungsbrüche. Es ist etwas geschehen, das unser Denken und Fühlen erschüttert und für das wir keine Verhaltensgewohnheiten zur Verfügung stehen haben. (Verena Kast).

Eine Krise beeinflusst sowohl die kognitive als auch die emotionale Ebene und es stehen zunächst keine Werkzeuge für die verändertere Lebenssituation zur Verfügung:

Krisen in der Selbstständigkeit

  • Du wirst ernsthaft krank und hast keine Versicherung/Rücklagen, die dieses Berufsrisiko auffangen.
  • Ein langjähriger Haupt-Auftraggeber kann oder möchte dich nicht mehr beauftragen.
  • Dein Business schreibt nach zwei bis drei Jahren immer noch rote Zahlen.
  • Du hast dich nicht um deine Steuern gekümmert und plötzlich musst du hohe Nachzahlungen leisten.
  • Ein Familienmitglied erkrankt schwer und du kannst nicht mehr in Vollzeit arbeiten.
  • Deine Beziehung geht in die Brüche und du würdest vor Kummer am liebsten auswandern.
  • Auftraggeber oder Kunden gehen insolvent und du bleibst auf deinen Forderungen sitzen.
  • Du versinkst in einer existentielle Sinnkrise, was deine berufliche Ausrichtung betrifft.

In amerikanischen Serien läuft in diesen Momenten Baywatch-Pamela im roten Badeanzug über den Strand. Dr. Douglas Ross aus Emergency Room animiert dich mit einem Kuss. Und wenn du dich vor Schmerzen auf dem Fußballplatz windest, rettet dich Dr. Müller-Wohlfahrt mit seinem Notfallkoffer.
Ach, diese drei brauchen wir Einzelunternehmerinnen gar nicht. Weg damit …
Ich stelle dir heute meinen erprobten Notfallkoffer vor, der mich durch manche Krise begleitet hat. Hier trainierst du, wie du deine innere Kraft (Resilienz) anzapfst, um auf Krisen so elastisch wie ein Flummi zu reagieren.

Resilienz-Notfall-Koffer

  1. Was ist hier los?
    Viele Selbstständiger reagieren in Krisenzeiten mit wildem Aktionismus; man hat zwar überhaupt keinen Plan, aber schnelles Handeln erscheint sexy. Verschaffe dir im ersten Schritt einen Überblick über die gesamte Situation. Stelle dir vor, du fliegt mit einer Drohne über deine kleine Welt.
    Dann nimm‘ dir ein weißes Blatt Papier und schreibe alle Baustellen in Ruhe auf. Du kannst natürlich auch zeichnen. Erkennst du Prioritäten? Sind Fristen einzuhalten? Gibt es Baustellen, die sich gegenseitig bedingen?
  2. Was schenkt mir Kraft?
    Ja, genau, du hast richtig gelesen. Nachdem du dir jetzt einen Überblick verschafft hast, ist der nächste Schritt, für Entspannung zu sorgen. In welchem Bereichen und wie kannst du am besten auftanken? Hier geht es nur darum, was dir wirklich, wirklich Freude bereitet. Laufen, Stricken, Schlafen – was ist es bei dir?
  3. Wo bin ich im Widerstand?
    An den Fakten kannst du im Moment nichts ändern; die entscheidende Frage ist hier: „Wie gehst du damit um?“ Fühlst du dich als Opfer und grübelst jeden Minute, weil du überhaupt keinen Bock hast, die Realität anzunehmen. Widerstand erkennt man bei Menschen auch, indem sie extrem ungeduldig sind und in einen Aktionismus verfallen.
  4. Wo will ich hin?
    Ohne Ziele geht es auch in Krisenzeiten nicht. Also mache dir ganz konkret einen Plan, was du bis wann in welcher Zeit erreichen möchtest. Ohne dich dabei zu überfordern, indem du dir die nötigen Ruhepausen gönnst.
  5. Wie kann das gehen?
    Wie oben geschrieben, brauchst du für die veränderte Situation neue Werkzeuge. Also zapfe deine Kreativität an, schicke deine Synapsen auf die Achterbahn. Dafür musst du nicht am Schreibtisch sitzen, gute Lösungen kommen oft über Nacht, während eines Spazierganges oder beim Zähne putzen.
  6. Wer kann mir helfen?
    Hey, du brauchst Krisen nicht allein im stillen Kämmerlein aussitzen, gute Freunde, pragmatische Verwandte oder ein Coach können dich dabei unterstützen. Die gute Nachricht: Wenn du die Krise überwunden hast, weiß du, wen du zu deinen Freunden zählst.
  7. Das ist für mich okay!
    Das Fiese an Krisen ist, das sie gerne als Duo oder Trio an deine Haustüre klopfen. Frust im Job, Pech in der Liebe und dann plötzlich Rücken. Nix geht es mehr. Spätestens jetzt ist ein versöhnlicher Umgang mit sich selbst angesagt: du kannst nicht alles gleichzeitig lösen. Und verdammt, das ist gerade so okay für dich!

Du benötigst Akut-Hilfe und einen frischen Rundum-Blick auf dich, deine Marke und dein Business? Dann schaue dir dieses Angebot in Ruhe an: https://ulrikezecher.de/schreib-workshops/marketing-krise

Ich freue mich auf deine Mail und ich wünsche dir gute Besserung.

Deine Ulrike

 

Resilienz-Notfallkoffer

Resilienz-Notfallkoffer

 

Blogfoto Quelle: canva.com

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.