Meine geschätzte Text-Kollegin und Bloggerin Susanne Ackstaller (Texterella) hat mir zwar kein Blogstöckchen zugeworfen, vielmehr sind mir ihre sechs Fragen von Kirchdorf nach Düsseldorf gechannelt worden. Da ich Aktionen schätze, die das Netz und vor allem die Welt ein wenig besser machen, „musste“ ich darüber bloggen.

1. Wenn du ein halbes Jahr Zeit nur für dich hättest – was würdest du auf keinen Fall tun?

Auf keinen Fall würde ich mein Handtuch auf die Strandliege irgendeines Luxusressorts legen, um braun zu werden. Auch eine Detox-Kur stünde nicht auf meinem Auszeit-Plan. Alles viel zu öde.
Obwohl ich Düsseldorferin bin und das Shoppingparadies Königsallee fußläufig liegt, würde ich meine Zeit nie mit Gucci-, Prada- oder Zara-Shoppingtouren verplempern. Und mehr arbeiten auf keinen Fall. Aber anders und woanders arbeiten, das geht bei mir immer.

2. Gibt es eine geheime Sehnsucht, von der niemand weiß?

Ja, in der Tat, die gibt es. Ich würde ein Ticket für eine Zeitreise buchen, um in die Haut und das Leben berühmter Autoren oder Schriftsteller zu schlüpfen. Einmal schreibe ich im Jane-Austen-Zimmer die letzten Zeilen von „Stolz und Vorurteil“, ein anderes Mal wäre ich der junge Ernest Hemingway, der als Auslandskorrespondent in Paris arbeitet.
Wenn das nicht klappt, wäre mein Sehnsucht als Nordsee-Insel-Bloggerin zu arbeiten. Mit einer Hallig wäre ich ebenfalls einverstanden.

3. Was ist dein größter Wunsch?

Mehr Liebe in der Welt. Liebe in all seinen unterschiedlichen Facetten. Selbstliebe bei uns Frauen und Unternehmerinnen. Bedingungslose Liebe zwischen Eltern und Kindern. Respektvolle Liebe zwischen Partnern.
Wertschätzende Liebe zwischen Auftraggebern und Selbstständigen.

4. Welchen modischen Fauxpax kannst du nicht verzeihen?

Mit Sternzeichen Schütze gibt es nix zu verzeihen. 🙂 Ich probiere gerne Neues au und ich sehe gerne Modisches bei mir und anderen. – Eine Geschichte fällt mir beim Schreiben ein. Als Personalreferentin – in einem konservativem Unternehmen – bin ich montags in einem orangefarbenem Hosenanzug mit einer Bermuda erschienen. Bestimmt hat mein Vorgesetzter gedacht, ich wäre einem Aschram entsprungen oder zumindest von einem Erleuchtungsseminar zurückgekehrt.

5. Gibt es einen Fehler, den du in deinem Leben Gott sei dank gemacht hast?

Ich habe BWL mit Schwerpunkt Marketing und Personal studiert, was mir einen akademischen Grad beschert hat, aber nicht wirklich zu meinen vielseitigen Talenten passt. Während des Studiums habe ich meine Mathe-Phobie überwunden, als ich im ersten Semester meinen Statistik-Schein mit 2,3 bestanden habe. Pfiffig wie ich bin, habe ich danach Statistik-Nachhilfe gegeben. Ganz unter uns: Immer mit denselben Aufgaben. 🙂
Heute bräuchte ich ein Studium, das auf jeden Fall Digitalisierung, Sprache, Künstliche Intelligenz und Kunst miteinander verbindet. Vielleicht Linguistik? Psycholinguistik? Computerlinguistik?

6. Hast du eine Charaktereigenschaft, die du lieber nicht hättest?

Ja. Manchmal wünschte ich, ich wäre weniger (hoch-)sensibel. Weniger leidenschaftlich. Weniger kreative Visionärin.
Aber, das wäre schade, dann würde ich meine Begeisterungsfähigkeit und Lebendigkeit verlieren. Und vor allem die beiden zuletzt genannten Charaktereigenschaften halten mich extrem jung – unabhängig vom Alter.

Liebe Susi, das hat soviel Spaß gemacht, da habe ich mir fix eine Bonus-Frage geschenkt:

7. Was soll auf deinem Grabstein stehen?

Ich komme wieder. Als stürmische Nordsee-Welle.

The following two tabs change content below.
Mit Ulrikes Uhu-Blick erfolgreich(er) werden. – Rundum-Blick auf dich, deine Persönlichkeit und dein Solo-Business, denn Marke ist mehr als Marketing.