Fünf Feinde der Über-mich-Seite

Möchtest du mehr erfahren, wie du eine Über-mich-Seite erstellst, die deine Kunden und dich begeistert?
Im ersten Video habe ich dir erklärt, warum sich diese Form der Selbstdarstellung auf deiner Webseite lohnt. Im heutigen Video plaudere ich über die fünf Feinde der Über-mich-Seite, die du bei der Konzeption auf jeden Fall vermeiden solltest.

1. Liste nie deinen kompletten Lebenslauf auf!

Wir Einzelunternehmer*innen bewerben uns nicht bei unseren Kunden und müssen ihnen daher keinen tabellarischen Lebenslauf vorlegen. Viele meiner Schreibcoachees, mit denen ich zusammen ihre Über-mich-Seite feinschleife, haben oft ihre gesamten beruflichen Stationen auf dieser Seite aufgelistet. Quasi vom Malen mit Wasserfarben in der Grundschule bis zum Tanzen ihres Namens bei den diversen (Coaching-)Weiterbildungen. „Was habe ich davon? Was hat das mit mir zu tun?“ fragen deine Kunden sich gelangweilt.
Präsentiere daher auf deiner Über-mich-Seite immer nur die Module deiner Expertise und deines Lebenslaufs, der für die Zusammenarbeit mit deinen Kunden relevant ist. Alles andere bitte streichen.

2. Erkläre nicht deine Coaching-Methoden!

Stelle dir vor, deine Kunden interessieren sich für dich, deine Persönlichkeit, dein Mensch-Sein und landen mit einem Klick auf deiner Über-mich-Seite, auf der du deinen ganzen Methoden-Koffer der letzten Jahrzehnte öffnest. Dann könnten sich Kunden „veräppelt“ fühlen …
Erstens gehören deine Ausbildungen, Weiterbildungen, Zertifikate, falls diese für deine Kunden nützlich sind, auf „Meine-Methoden-Seite“ deiner Webseite. Zweitens ist meine langjährige Erfahrung, dass es deinen Kunden egal ist, mit welcher Methode du ihre Probleme löst. Hauptsache, du löst ihre Probleme!

3. Verzichte auf Marketing-Sprech!

„Wir sind super toll. – Bei uns stehen Sie im Mittelpunkt. – Wir arbeiten mega effizient.“
Wenn es dir bisher gelungen ist, dich auf deiner Webseite mit Marketing-Heils-Versprechen zurückzuhalten, dann schütte auf deiner Über-mich-Seite nicht den Kübel voller Marketing-Blabla über deine Leser aus. Oder blähe dich als Solo-Selbstständige in eine große Agentur auf, indem du beim Texten plötzlich ins „wir“ wechselt.
Mit dem Wörtchen „wir“ ziehst du Kunden an, die lieber mit einer Agentur als mit einem Einzelunternehmer zusammenarbeiten wollen. Zeige daher „wahre Größe“ und bleibe so, wie du bist.

4. Nein, hier geht es nicht um das „Mit-mir-arbeiten“!

Nein, ich muss dich enttäuschen; die Über-mich-Seite ist nicht der richtige Ort, um deinen Klienten die Zusammenarbeit mit dir beziehungsweise die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu erläutern. Du ahnst es sicherlich, dafür erstellst du die gleichnamige Seite auf deiner Webseite.

5. Darf es noch ein bisschen mehr sein?

Bevor du mit den Augen rollst und denkst: „Hey, will die Zecher gar nicht verkaufen?“ Na, klar, auch ich habe auf meiner Webseite sogenannte Verkaufsseiten, wo ich dir mein spezielles 1:1 Coaching anbiete. Nur bei deiner Selbstdarstellung verzichtest du idealerweise auf das Verkaufen deiner Produkte oder Dienstleistungen, denn diese Angebote offenbarst du deinen Kunden auf der Startseite deiner Webseite oder auf einer Verkaufsseite (Landingpage).
Wo wir gerade dabei sind; ich rate meinen Schreibcoachees eine Verkaufsseite wie eine Über-mich-Seite vor dem Schreiben zu konzipieren. Wie das Konzipieren funktioniert, erfährst du in meinem dritten Video zur „Über-mich-Seite“.

The following two tabs change content below.
Erst deine Persönlichkeit macht dein Business einzigartig. Ich begleite Einzelunternehmer durch den gesamen Prozeß auf ihren Weg zur #Lieblingsmarke. Von der Markenberatung, über Schreib-Coaching bis hin zur fertigen Webseite bekommst du alles aus einer Hand.